Funkturm Nr.9 – Warum Social Media (k)eine Zukunft hat

Ein interessantes Magazin aus Dresden nennt sich „Funkturm – Magazin für Medien und Politik“, erscheint im Stawowy-Verlag und ist ein guter Grund diese gedruckte Ausgabe in die Hand zu nehmen. Denn die aktuelle Funkturm-Ausgabe Nr. 9 befasst sich ausschließlich mit den sozialen Netzwerken und deren Zukunft: Funkturm Nr.9 – Warum Social Media (k)eine Zukunft hat / Social Media – Wie es mit Facebook und Co. weitergeht.

Der Herausgeber Peter Stawowy skizziert im Editorial kurz die Lage in den sozialen Netzwerken, skizziert das latente Unbehagen vieler Nutzer mit diesen Medien und wünscht gleich allen Lesern „maximalen Erkenntnisgewinn“ – und dann widmet sich das ganze Heft diesem großen Thema unserer Zeit.

Dabei sind u.a. Autoren wie Eva Horn, René Walter, Simone Rafael, Kai Heddergott, Schwarwel, Heiko Hilker, Alexander Laboda, Lars Radau.

Aus dem Inhalt:

  • TechKonzerne bestimmen über öffentliche Debatten? Die Politik ist gefordert!
  • Fake-Profile, Verschwörungstheorien, Bullshit: Ist das Internet kaputt?
  • Wie Algorithmen unser Leben beeinflussen
  • Geschickt genutzt: Informationskrieg mit „anderen“ Wahrheiten
  • Was bringt YouTube zur Politikvermittlung?
  • Geldsorgen: Die Medienbranche sucht nach neuen Geschäftsmodellen
  • Liquid Democracy: Was möglich wäre, was tatsächlich geht

Angenehm ist die Vielfalt der Sichtweisen und die sachliche, recherchierte Schreibweise der Beiträge ohne zeitgenössische Wutattitüden oder besserwisserische Plattplauderei – das Heft ist ein weiterer Beweis, dass Online und Print in unserer Medienwelt beide ihre Berechtigung haben, wenn der Inhalt stimmt.

Weiter Infos im Netz: FLURFUNK – Das Medienblog aus Dresden – https://www.flurfunk-dresden.de

2 Gedanken zu „Funkturm Nr.9 – Warum Social Media (k)eine Zukunft hat“

Schreibe einen Kommentar

Call Now Button